Übersetzer*innen

Die Arbeit von Übersetzern*innen ist gerade für ein mehrsprachiges Projekt essentiell. Im Allgemeinen wird ihrer literarischen Leistung, die für die Rezeption eines Werkes in einer anderen Sprache von zentraler Bedeutung ist, viel zu wenig Beachtung geschenkt. Darum versuchen wir, sie im Rahmen unserer Projekte in besonderer Weise zu würdigen.

Beim Euregio-Schüler-Literaturpreis werden daher neben dem*der Preisträger*in auch die Übersetzungen in die beiden anderen Sprachen der Euregio mit einem Preis in Höhe von jeweils € 1.000,- bedacht. Diese beiden Übersetzungspreise werden ebenfalls von der Bürgerstiftung vergeben. So gehen bspw. die Übersetzungspreise im Jahr 2018 an Gerda Baardman (für ihre Übersetzung ins Niederländische) und Juliette Aubert (für ihre Übersetzung ins Französische) des Romans „Vom Ende der Einsamkeitdes Preisträgers Benedict Wells.

Auch bei Die Euregio liest kommt den Übersetzer*innen eine tragende Rolle zu, denn die Lesungen sind immer mehrsprachig angelegt. Neben dem*der Autoren*in wird immer auch der*die Übersetzer*in des Buches in die jeweilige Sprache des Landes, in der gelesen wird, dazu geladen. Zunächst lesen die Übersetzer*innen eine Passage aus ihrer Übersetzung, erst dann lesen die Autoren*innen in ihrer Muttersprache aus dem Originaltext, was den Zuhörern*innen das Eintauchen in die Fremdsprache ungemein erleichtert und den Textkörper in doppelter Weise greifbar werden lässt.
Da der*die Übersetzer*in dem Werk durch ihre lange Auseinandersetzung so nahe gekommen ist, wie kaum jemand, ergeben sich durch ihre Anwesenheit für die sich den Lesungen anschließenden Diskussionsrunden spannende Fragestellungen im Hinblick auf die Übersetzung und die sprachlichen Besonderheiten in der Ursprungs- bzw. der Zielsprache.

Juliette Aubert

Juliette Aubert

Juliette Aubert, geb. 1975 in Brest, Frankreich. Lebt in Hamburg. Übersetzt u.a. Daniel Kehlmann, Mirko Bonné, Benedict Wells, Alissa Walser u. Klaus Modick ins Französische, daneben Victor Hugo und Georges Simenon ins Deutsche, zusammen mit Mirko Bonné. Schreibt Lyrik und Kurzprosa auf Deutsch und Französisch (Veröffentlichungen in Konzepte, Akzente, Nox).
Leitet eine französische Schreibwerkstatt sowie die dt.-franz. Übersetzerwerkstatt ViceVersa 2018 / 2019. Mehr erfahren ...

Gerda Baardman

Gerda Baardman

Gerda Baardman reiste nach dem Abitur zwei Jahre lang durch Europa, bevor sie ihr Studium an der Universität von Amsterdam anfing. Seit den achtziger Jahren übersetzt sie Bücher und Gedichte aus dem Englischen und Deutschen ins Niederländische. Unter anderem von folgenden Autoren: Margaret Atwood, Dave Eggers, Michael Chabon, Stefan Aust, Jonathan Franzen, Rainer Maria Rilke, Roman Frister, A.M. Homes, Sally Rooney (auf der Longlist für den Europäischen Literaturpreis). Zurzeit arbeitet sie an der Übersetzung von 'Becks letzter Sommer', ebenfalls von Benedict Wells. Mehr erfahren ...

Gerrit Bussink

Gerrit Bussink

Gerrit Bussink, geb. am 03.10.1944, dreisprachig (Niederlandisch, Dialekt, Deutsch) aufgewachsen in Breedenbroek in unmittelbarer Nähe der Deutschen Grenze. Germanistikstudium 1964-1973 in Amsterdam. Danach Dozent für deutsche Literatur an der Fachhochschule für Buchhandel und Verlagswesen in Amsterdam, Publizist, Lektor, Verleger. Seit 2012 Dozent an der Vertalersvakschool (Fachausbildung für literarisches  Übersetzen) in Amsterdam. Lebt abwechselnd in Amsterdam und Wien. Literarischer Übersetzer seit 1972, hauptberuflich seit 1994. 2015 Straelener Übersetzerpreis der Kunststiftung NRW für sein Lebenswerk. Mehr erfahren ...

Katelijne de Vuyst

Katelijne De Vuyst (1958) studierte Romanistik an der Universität Gent (B). Sie übersetzte französische Romane und englische, französische und griechische Dichtung ins Niederländische. Sie ist Herausgeberin der Literaturzeitschrift Poëziekrant und Mitglied des Übersetzer-Kollektivs des Literaturhauses Passa Porta (Brüssel). Sie übersetzte Werke von u.a. Barbey d'Aurevilly, Emmanuel Carrère, Marcel Cohen, Georges Eekhoud, Mina Loy, Jean-Christophe Rufin, Anne Sexton, Patti Smith, Stevie Smith, Dylan Thomas, Charis Vlavianos. Sie ist die Stammübersetzerin von Olivier Rolin. Mehr erfahren ...

Brigitte Große

Brigitte Große, geb. am 21.2.1957 in Wien; Studium der Philosophie und Musikwissenschaft, Soziologie und Psychologie in Wien und Hamburg. Übersetzte Autor*innen: Éliette Abécassis, Jean Baudrillard, Frédéric Beigbeder, François Bégaudeau, Sorj Chalandon, Fatou Diome, Gaël Faye, Georges-Arthur Goldschmidt, Jacqueline Harpman, Linda Lê, Amélie Nothomb,Thomas B. Reverdy, Wilfried N'Sondé, Eric-Emmanuel Schmitt, Kim Thúy, Émilie de Turckheim, Cécile Wajsbrot u.a. Mehr erfahren ...

Christiane Kuby

Christiane Kuby

Christiane Kuby, 1952, geboren in Frankfurt, dreisprachig aufgewachsen in Luxemburg (D-Fr-L), seit ihrem 18. Lebensjahr in Amsterdam. Studierte dort Romanistik und Gemanistik, arbeitete für die deutschsprachige Stiftung Castrum Peregrini und für niederländische Literaturzeitschriften. Seit 1997 selbstständige literarische Übersetzerin aus dem Niederländischen, 2013 wurde sie für ihre Übersetzung von Erwin Mortiers Roman Godenslaap (Götterschlaf) mit dem Else-Ottenpreis ausgezeichnet, 2015 für ihr übersetzerisches Gesamtwerk mit dem Martinus Nijhoffpreis. Mehr erfahren ...

Nathalie Lemmens

Nathalie Lemmens, geb. 1976, wuchs in Kelmis im Dreiländereck Belgien-Deutschland-Niederlande auf. Nach dem Abitur studierte sie in Düsseldorf Literaturübersetzen mit den Ausgangssprachen Französisch und Englisch. Sie lebt in der Nähe von Darmstadt (Hessen) und übersetzt seit fünfzehn Jahren sowohl Belletristik als auch Sachbücher aus dem Französischen, Englischen und Niederländischen ins Deutsche (u.a. Sudhir Kakar, José Frèches, Robin Cook, Anne Golon, Chris Greenhalgh, Adam Zamoyski, Katherine Pancol, Jean-Christophe Rufin, Gustaaf Peek ...). Mehr erfahren ...

Gertrud Maes

Mit achtzehn Jahren und dem Abi in der Tasche ist Gertrud Maes als Au-pair-Mädchen nach Paris aufgebrochen. Aus Woudenberg, einer kleinen, ländlichen Gemeinde in den Niederlanden, an den Boulevard Voltaire in der Stadt des Lichts: ein Schock! Aber auch eine exquisites Mittel, um eine Sprache zu lernen. Zurück in den Niederlanden, machte sie eine Ausbildung zum Koch und wurde Chefköchin in Amsterdam. Mehr erfahren ...

Sandrine Maufroy

Sandrine Maufroy, geb. 1977, studierte an der École normale supérieure de Paris und ist heute Professorin an der Universität Paris-Sorbonne (Paris IV). Die Übersetzerin und Historikerin widmet sich dem Kulturtransfer zwischen Frankreich, Deutschland, den Niederlanden und Griechenland. Sandrine Moufroy hat auch Alte Musik am Königlichen Konservatorium in Den Haag studiert und lebt abwechselnd in Paris und den Niederlanden. Mehr erfahren ...

Grete Osterwald

Grete Osterwald lebt als freie Übersetzerin aus dem Französischen und dem Englischen in Frankfurt am Main. Nach einem abgeschlossenen Studium in Soziologie und Pädagogik, Mitarbeit an universitären Forschungsprojekten und einem mehrjährigen Aufenthalt in Frankreich hat sie sich mit ihren Übersetzungen ganz dem Interesse an Sprache, Geschichte und Literatur verschrieben. Zu den von ihr übersetzten Autoren zählen unter anderen die berühmten französischen Historiker und Geschichtserzähler Georges Duby, Jacques LeGoff, Fernand Braudel und Alain Corbin, für deren Übertragung sie 1987 mit dem Übersetzerpreis der DVA-Stiftung und 2001 mit dem Übersetzerpreis des C.H. Beck Verlags ausgezeichnet wurde. Mehr erfahren ...

Arlette Ounanian

Arlette Ounanian

Arlette Ounanian wurde 1943 in Paris geboren. Drei Monate vor dem Abitur verließ sie das Gymnasium, um in Paris Schauspielunterricht zu nehmen. Nach über zehn Jahren am Theater gründete sie eine Familie und zog in die Niederlande. Dort holte sie ihren Schulabschluß nach und studierte Literatur an der Universität in Amsterdam. Noch während des Studiums begann sie erste Übersetzungsaufträge anzunehmen und übersetzte für verschiedene Einrichtungen aus dem kulturellen Bereich sowie für Museen. Sie fertigte auch Übersetzungen für die Untertitelung von Filmen und Fernsehserien an. Mehr erfahren ...

Janneke Panders

Janneke Panders

Janneke Panders, geboren in Deventer (Niederlande), studierte Kunstgeschichte und Archäologie und arbeitete als wissenschaftliche Angestellte am Kunsthistorischen Institut in Groningen, bis es sie nach ihrer Promotion aus dem Norden der Niederlande in den Süden Deutschlands und von der Geschichte der Kunst zur Kunst des Übersetzens zog. Sie absolvierte ihre Ausbildung in Deutschland (Germersheim, staatliche Übersetzerprüfung 2003 und Dolmetscherprüfung 2004) und in den Niederlanden (Amsterdam, Fachausbildung für literarisches Übersetzen, bei Wil Hansen, Elly Schippers und Wilfred Oranje, abgeschlossen 2009). - Mehr erfahren ...

Angela Sanmann

Angela Sanmann, geb. 1980 in Iserlohn/Westfalen. Studium der Neueren Deutschen Literatur, Komparatistik und Philosophie in Berlin und Paris. 2012 Promotion im Cotutelle-de-thèse-Verfahren (Berlin/Nantes): Poetische Interaktion. Französisch-deutsche Lyrikübersetzung bei Friedhelm Kemp, Paul Celan, Ludwig Harig, Volker Braun (De Gruyter 2013).
Seit 2012 freischaffende Tätigkeit als Lektorin und Literaturübersetzerin aus dem Französischen. Mehr erfahren ...

Mathilde Sobottke

Mathilde Sobottke, geboren 1978 in Kopenhagen, ist zweisprachig aufgewachsen und über das Theater zum literarischen Übersetzen gekommen. Sie interessiert sich insbesondere für Oralität in der Literatur und für poetische und polyphone Texte, die die Sprache selbst an ihre Grenzen treiben. Sie übersetzt Bücher von Elfriede Jelinek, Marius von Mayenburg, Stefanie de Velasco, Thomas Melle, Jo Ann Endicott und Emanuel Bergmann, sowie verschiedene Texte für Magazine und das Fernsehen. Mehr erfahren ...

Helga van Beuningen

Helga van Beuningen (1945) studierte Englisch, Niederländisch und Recht am Institut für Übersetzen und Dolmetschen (IÜD) der Universität Heidelberg. Nach Abschluss des Studiums als Diplom-Übersetzerin war sie 15 Jahre lang als Lektorin für die Studienrichtung Niederländisch – Deutsch am IÜD tätig. Seit 1984 lebt und arbeitet sie als freiberufliche Literaturübersetzerin in Schleswig-Holstein. Mehr erfahren ...

Liesbeth van Nes

Liesbeth van Nes

Liesbeth van Nes (1954) übersetzt aus dem Deutschen und aus dem Französischen. Das hat sich eigentlich nur zufällig so ergeben, zuerst wegen eines französischen Buches, geschrieben von Alfred Jarry, das sie unbedingt übersetzen wollte, und dann wegen eines deutschen Buches, geschrieben von Michael Wallner, April in Paris, das ihr sehr gefallen hat und das 2008 den Euregio-Schüler-Literaturpreis erhalten hat. Mehr erfahren ...