Lola Bertels

Lola Bertels (1991) ist, dank zweisprachiger Eltern, in einem sprachgeprägten Umfeld aufgewachsen. Als Übersetzerin erweitert sie ihre Französisch- und Niederländischkenntnisse ständig. Wenn sie nicht gerade liest, besucht sie Theaterstücke, verliert sich in Museen oder lauscht mit geschlossenen Augen einem Konzert. Sie wohnt mit ihren zwei Katzen in Brüssel, dem Ort für Sprachenvielfalt und -vermischung schlechthin.

Mit ihrer Übertragung von Laurent Petitmangins Was es braucht in der Nacht vom Französischen ins Niederländische ist Lola Bertels im Rahmen des Euregio-Schüler-Literaturpreises 2023 für einen Übersetzungspreis nominiert.

(Juni 2022)