Martin Zingg

Martin Zingg, 1951 in Lausanne (Schweiz) geboren, lebt in Basel als Literaturvermittler, Übersetzer und Autor. Er hat einige Jahre an einem Gymnasium unterrichtet, war später Dozent an der Hochschule für Gestaltung in Basel und arbeitet für die Neue Zürcher Zeitung und die Neue Zürcher Zeitung am Sonntag sowie für Rundfunkanstalten und Verlage.

Zu seinen Buchpublikationen gehören: «Selbstanzeige» (Prosa, 2015), «Emmanuel Bove: Geschichte eines Wahnsinnigen» (Übersetzung, 2016), «Es gibt ein Bruchstück des Morgens. F. G. Lorca, noch einmal gelesen» (Anthologie, die horen 268, 2017), «Joseph Joubert: Alles muss seinen Himmel haben. Aus den Notizen» (im Frühjahr 2018 bei Jung und Jung erschienen).