Elly Schippers

Elly Schippers studierte Deutsche Sprach- und Literaturwissenschaften an der Universität Amsterdam. Neben ihrer Lehrtätigkeit widmete sie sich bald dem Übersetzen deutscher Literatur. Ihre erste Übersetzung, ein Roman von Gabriele Wohmann, erschien 1979. Anschließend übersetzte sie Werke klassischer Autoren wie Heinrich Böll, Elias Canetti, Joseph Roth und Arthur Schnitzler sowie zahlreiche moderne Romane.

Zu den bekanntesten zeitgenössischen Autoren, deren Werke sie fast vollständig übersetzt hat, gehören Edgar Hilsenrath, Charles Lewinsky, Nino Haratischwili und Jenny Erpenbeck. Mit der Übersetzung des Romans von letzterer, Aller Tage Abend, gewann sie 2015 den Europäischen Literaturpreis.

Neben ihrer Tätigkeit als Übersetzerin unterrichtet sie an der Übersetzerschule in Amsterdam. Außerdem engagierte sie sich viele Jahre Mitglied im Vorstand des Schriftstellerverbands sowie im Beirat des Niederländischen Literaturfonds.

Mit ihrer Übertragung von Jenny Erpenbecks Gehen, ging, gegangen vom Deutschen ins Niederländische ist Elly Schippers im Rahmen des Euregio-Schüler-Literaturpreises 2023 für einen Übersetzungspreis nominiert.

(Juni 2022)